OPTEN, das einzige Umbraco-zertifizierte Unternehmen der Schweiz

Merchello oder uWebShop?

Einer unserer Kunden will seinen in die Jahre gekommenen Shop auf den neuesten Stand bringen und eine im Frontend für den Kunden sowie auch im Backend für die Administration einfach zu bedienende Lösung erhalten. Wir von unserer Seite wollen bei diesem Shop unbedingt auf eine Open Source Lösung von Umbraco zurückgreifen, für uns kommt entweder Merchello oder uWebShop in Frage.

Es handelt sich um einen grossen und einigermassen komplexen Shop, der einige spezielle Anforderungen bereithält. Wir sind folgendem Use case gegenübergestellt:

  • 10000+ Produkte in 1000+ Kategorien
  • Verkauf von Produkten von Drittanbietern zu Vorteilskonditionen.
  • Mehrere Produktvarianten von Drittanbietern werden als gleiches Produkt verkauft (das heisst, ein Produkt kann mehrere aktive Artikelnummern haben).
  • Produkte haben Artikelnummern von Drittanbietern sowie veraltete, interne Artikelnummern, nach denen das Produkt noch immer gefunden werden soll.
  • Es gibt drei Einstiegspunkte (Suche, Marken, Produktewelten)
  • Die Suche ist zentral und soll eine hohe Fehlertoleranz haben (nur minimal falsch eingegebene Artikelnummern sollen noch immer zum Produkt führen. Schreibfehler im Suchbegriff ebenfalls).
  • Es gibt Aktionen
  • Es gibt Staffelrabatt (ab 10 Stück -> 10%, ab X Stück -> Y%)
  • Es gibt Gutscheincodes
  • Produkte sollen als „Neu“, „Topseller“, „Aktion“, etc. gekennzeichnet werden können.
  • Verschiedene Kunden(-gruppen) erhalten verschiedene Preise.
  • Cross Selling von passenden Produkten.
  • Ein Produkt kann in mehreren Kategorien erscheinen.
  • Es gibt eine Detailseite für jedes Produkt mit (1..n) Bildern, (0..n) Attachments (.pdf), (0..n) Attributen.
  • Ein Produkt hat keine verschiedenen Varianten (Farben, Grössen, etc.).
  • Angezeigte Preise: Originalpreis (Herstellerpreis), Shop Preis, Vorteil (%)
  • Die Daten aus dem alten Shop sollen übernommen werden können.
  • Excel-Lieferlisten verschiedener Lieferanten sollen importiert werden können.

Relationen eines Produkts zu seiner Umgebung:

  • 1..n Produktewelten
  • 0..n Marken
  • 0..n Produktekategorien
  • 0..n Varianten
  • 0..n Bilder
  • 0..n Attachements
  • 0..n Attribute, Eigenschaften

Also habe ich die beiden Produkte aufgrund der oben geschilderten Anforderungen verglichen. Ich konnte mir einen ersten, sicher noch nicht kompletten Eindruck machen von beiden Produkten. Hier möchte ich meine Erfahrungen dieser Untersuchung mit euch teilen:

Liebe auf den ersten Blick…

...erlebte ich, als ich auf der Webseite von uWebShop landete. Eine ausführliche Dokumentation, zwei Packages (einmal der Shop selber, dann auch ein StarterKit), die sich innerhalb von ein paar Klicks in Umbraco installieren lassen und funktionieren.

Das Backend ist sehr aufgeräumt, uWebShop wird im Content integriert, Produkte sind gleichzeitig Nodes, eine Kategorisierung ist sehr einfach und übersichtlich möglich. Das Backend ist unter anderem auch in Deutsch übersetzt, es gibt unzählige Payment Provider (leider keinen für die Schweiz).

Was mir ganz besonders gefallen hat ist das sehr umfangreiche Marketingtool mit den vielen Möglichkeiten von Rabatten. Man kann auf Produkt, Bestellung (Code) und Kundengruppe Rabatte ermöglichen. Ausserdem ist Staffelrabatt möglich.

Aber eben, Liebe auf den ersten Blick…

…ist eventuell nicht das richtige für eine lange Ehe!?

Der Start bei Merchello war ein bisschen holpriger. Kein StarterKit-Package und eine etwas spärlichere Dokumentation. Nach einigen Versuchen habe ich es dann aber auch geschafft, das Merchello Sample zum Laufen zu bringen.

Was mir als Erstes auffiel war, dass Merchello in Umbraco eine eigene Section einnimmt wo alles Shop-relevante konfiguriert wird: Produkte, Bestellungen, Kunden. Es fällt mir auf, dass man Produkte hier nicht kategorisieren kann. Wie sieht denn das wohl bei 1000+ Produkten aus?

Um ein Produkt anzuzeigen und verkaufen zu können, braucht es dann auch noch eine Node im Content mit der Verknüpfung zum Produkt selber (So kann man auch eine Kategorisierung vornehmen). Etwas umständlicher als bei uWebShop. Mithilfe einer Merchello-eigenen Property kann man das Produkt aber auch gleich im Content editieren oder erstellen was das ganze wieder vereinfacht.

Rabatte sind nicht so detailliert möglich wie in uWebShop, dafür kann man auf dem Produkt definieren, ob es eine Aktion ist oder nicht. Den Aktionspreis liefert man auch gleich mit.

Was mir an Merchello am besten gefällt ist der Blick hinter die Kulisse. Datenmässig ist der Shop komplett von Umbraco getrennt, in der Datenbank gibt es eigene Tabellen für Produkte, Adressen, Bestellungen, Kunden, etc. während bei uWebShop die Daten in die Umbraco-Datenstruktur integriert wurden.

Was soll es nun sein?

Man sieht, dass uWebShop schon seit Jahren im Geschäft ist und fitter daherkommt. Merchello hat noch einige Kinderkrankheiten, ist noch nicht so umfangreich und präsentiert sich nicht ganz so gut wie uWebShop dafür sind die Daten viel aufgeräumter und Shop von Content getrennt.

Ich sehe Vorteile in beiden Systemen, tendiere aber im Moment leicht zu Merchello. Wie wir uns im Team schliesslich entscheiden wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Stay tuned…


kommentieren


1 Kommentar(e):

Norbert
Juni 30, 2015 11:46

Hallo, und wie habt ihr euch entschieden ;) Grüße aus Österreich